Aktuelles

Faschingszug 01.03.2019

Faschingszug

 

Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die auch dieses Jahr wieder mitgemacht und mitgestaltet haben, dass unser zweiter Faschingszug durch Niederalteich fabelhaft für die Kinder geworden ist!!

Heuer gibts dazu mal ein ganz besonderes Bild!

 

Tag der offenen Tür 26.01.2019

Tag der offenen Tür

 

Wie können Grundschüler sinnvoll lernen? Wie funktioniert freie Stillarbeit? Wie werden die Kinder nach Schulende betreut? „Eltern wollen heute wissen, wie der künftige Schulalltag ihres Kindes ablaufen wird. Deshalb zeigen wir in unseren Workshops und Angeboten, was unsere Schule ausmacht“, erklärt Armin Neubauer, Rektor an der Abt-Joscio-Schule Niederalteich, und ergänzt: „So können wir auch unser pädagogisches Konzept, den Marchtaler Plan, präsentieren und warum wir davon überzeugt sind“. Deshalb lud die Grundschule vergangenen Samstag zum zweiten Mal zu einem „Tag der offenen Tür“ ein, der erneut auf große Resonanz stieß. Weit über die Hälfte der Schulkinder hatten sich zu den angebotenen Workshops angemeldet und viele Besucher gesellten sich dazu. Den Auftakt bildete ein musikalisch umrahmter Morgenkreis in der Aula unter der Leitung von Sigrid Rankl. Beim Motto „Kunterbunt sind wir“ wurde deutlich gemacht, dass jedes Kind einzigartig und damit eine Bereicherung für die Gemeinschaft ist.

Nach der Begrüßung verteilten sich die Kinder in die zahlreichen Workshops. Dort konnten sie sich auf Englisch versuchen oder physikalische Experimente durchführen, kreativ werden bei lustigen Clown-Basteleien oder in der Schuldruckerei, singen oder im schuleigenen Musikraum beim Percussion-Workshop trommeln, an einem Füßeparcour teilnehmen oder in der „Klasse 2000“ etwas für ihre Gesundheit tun. Auch bei der freien Stillarbeit, einem der Kernelemente der Abt-Joscio-Schule, konnten die Besucher den Schulkindern über die Schulter schauen. „Ich hätte nicht geglaubt, dass schon kleine Grundschüler so selbstständig arbeiten können und lernen, eine Liste mit Wochenaufgaben im Blick zu haben“, meint ein Vater später.

Das Schulgebäude war übervoll mit Gästen, die zusammen mit Vorschulkindern und auch Kindergartenkindern die „offenen Klassenzimmer“ ausgiebig nutzten. Interessant war für viele, wie aktiv, ganzheitlich und partnerschaftlich der Unterricht in der Abt-Joscio-Schule abläuft. Ein weiteres wichtiges Kernelement ist der Morgenkreis jeden Montag zum Übergang der Kinder vom Wochenende in die Schulwoche. „Da können wir auch auf Erlebnisse der Kinder eingehen, z.B. wenn jemand ein Haustier bekommen hat.“, erzählte Lehrerin Alexandra Lischka bei ihrem Vortrag über die Marchtaler-Plan-Pädagogik, dem Schulprofil der Abt-Joscio-Schule. „Natürlich lernen die Kinder im Fachunterricht lesen, schreiben und rechnen“, erläuterte Lischka, „aber in der Übungsphase wird Individualität groß geschrieben und das ist ganz im Sinne unseres christlichen Menschenbildes.“ Dahinter steht die Überzeugung und jahrelange Erfahrung, dass jedes Kind in seinem eigenen Tempo lernt. Die Lehrkraft und eine Zweitkraft stehen deshalb unterstützend zur Verfügung und so kann jedes Kind individuell gefördert und gefordert werden.

Zur Stärkung konnten sich alle Kinder an einem Buffet mit gesunder Pause bedienen und der Elternbeirat verköstigte die Eltern mit Kaffee, Kuchen und Butterbrezen. Dieses Jahr stellten sich auch sehr ausführlich der Hort, die Mittagsbetreuung und der Elternbeirat vor.

Die Abt-Joscio-Schulfamilie ist über diesen tollen Tag wieder ein Stück mehr zusammen-gewachsen. Gemeinsam für und mit den der Schule anvertrauten Kindern wird hier Selbst-ständigkeit, das christliche Menschenbild, aber auch Fleiß und Eigenverantwortung groß geschrieben. Ein Tag mit begeisterten Kindern und Besuchern endete und zeigte einmal mehr, wie Schule gelingen und zukunftsfähig sein kann.

 

Adventliche Feier 2018 18.12.2018

Adventliche Feier

Das Stück "Grüaß Di Gott Christkindl", ein bayerisches Krippenspiel der Biermösl Blosn, ist an der Abt-Joscio-Grundschule aufgeführt worden. Am Anfang gab es zwei Musikbeiträge der Percussion- und Flötengruppe mit Iren Mekler. Anschließend boten die Kinder der 1. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Haas und Frau Gigl das Lied "Hörst Du wie die Glocken klingen" dar. Schulleiter Armin Neubauer begrüßte die rund 300 Gäste mit vielen Ehrengästen, den Eltern, Großeltern und Verwandten. Das Theaterstück wurde von der Theatergruppe unter der Leitung von Frau Lischka und dem Schulchor unter der Leitung von Frau Rankl eingeübt und aufgeführt. Um das "Drumherum" wie Schminke, Bühne, Beschallung etc. kümmerten sich Karin Schubert und Anton Messert. Mitgeholfen hat das gesamte Kollegium. In dieser besinnlichen Stunde war es möglich, inne zu halten, sich zu besinnen und Kraft zu schöpfen aus den Liedern und Texten, die die Kinder in langer Vorbereitung gelernt, geübt und so wunderbar aufgeführt haben. Sichtlich ergriffen von den Liedtexten und der Inszenierung waren die Zuschauerund so war es kein Wunder, dass, obwohl die offizielle Feier um 17.30 Uhr endete, die Gäste bei Klängen der Osterhofener Bläser, unter der Leitung von Frau Irber, noch stundenlang auf dem Pausenhof blieben. Bei allerlei Köstlichkeiten, die die Elternbeiräte von Schule und Kinderhort mit ihren Vorsitzenden Gerhard Geiger und Michaela Yalcin aufgetischt hatten, ließ man den Abend ausklingen und es war die Möglichkeit gegeben, in gemütlicher Runde miteinander ins Gespräch zu kommen.

Herzlichen Dank!!!

 

 

Weihnachtskarte 2018 10.12.2018
Reporterpraktikant "Angsthase" Liebezeit 05.12.2018

Angsthase Liebezeit

Am Dienstag hatten wir Besuch von Frau Sabine Merkel. Sie ist Autorin, Erfinderin, Zeichnerin und Stimme des "Reporter-Praktikanten" Liebezeit. Frau Merkel gestaltet und schneidet wunderbare Sendungen für Kinder auf "unserradio". Die Kinder der Klasse 3a von Frau Knab durften dem Angsthasen Liebezeit Fragen stellen und ihn unterstützen. Was genau dabei herausgekommen ist wird noch nicht verraten. Hören Sie selbst an den vielen Sonntagen einfach zu und vielleicht erkennen Sie ja die eine oder andere Stimme wieder.

 

 

09.12.20188.00 UhrWarum backen wir an Weihnachen den Christstollen?
16.12.20188.00 UhrDie Weihnachtskrippe
23.12.20188.00 UhrWarum schmücken wir an Weihnachten den Christbaum?
24.12.201814.00 - 16.00 UhrWarten aufs Christkind mit den Kindern aus Niederalteich
30.12.20188.00 UhrWer hat eigentlich das Feuerwerk erfunden?

 

Wir haben einen extra Link eingerichtet, wo Sie alle Sendungen gemütlich nachhören können!

 

Danke lieber Angsthase Liebezeit,

dass wir dabei sein dürfen!

 

 

Adventskränze für die Abt-Joscio 03.12.2018

Adventskränze für die Abt-Joscio

Gemeinsam machen wir uns auf den Weg, hin zu Weihnachten. Der Advent soll uns dabei vorbereiten, was da kommen mag. Eine ruhige Zeit, eine heilige Zeit. Möge es uns gelingen, dass der Advent nicht geprägt ist von Hetze und Konsum. Sondern vielmehr von Ruhe, Gemeinschaft, Zusammenhalt, Liebe und Erwartung.

In einer gemeinsamen Feier der ganzen Schule wurden am Montag Vormittag die Adventskränze gesegnet. Sie weisen uns den Weg und gebieten zur Geduld. Aber auch dazu, kleine Fehler einzusehen, um Entschuldigung zu bitten und den Versuch, nicht erneut diesen Verfehlungen zu erliegen.

Vielen Dank an Frau Rankl, die diese morgendliche Feier so würdevoll vorbereitete. Danke an Frau Lischka, die uns auf dem Klavier begleitete. Danke an Frau Gsödl für das Lesen verschiedener Texte. Danke an Frau Gigl fürs Halten der Mauer. Danke an Pater Ambrosius, der mit uns diese Feier beging und am Ende den Segen Gottes für uns erbat. Und nicht zuletzt Danke an die Kinder, die sich an der Gestaltung der Feier beteiligten.

Ihnen Allen, den Kindern und Ihren Lieben Zuhause

einen ruhigen und segensreichen Advent.

 

 

Ein Christbaum für die Abt-Joscio 28.11.2018
Maibaumfest an der Abt-Joscio 27.04.2018

Maifest an der Abt-Joscio-Grundschule

Niederalteich: Mit einem kräftigen Juchizer eröffnete Schulleiter Armin Neubauer die Maifeier der Abt-Joscio-Grundschule in Niederalteich. Bereits in der Vorwoche hatte „althausmeister Heinrich“ einen Baum gestiftet und an die Schule gebracht. Am Dienstag war die Enttäuschung groß, als ganz gemäß dem alten bayerischen Brauch, Maibaumdiebe den Baum entwendet hatten. Ein Schild wies darauf hin, dass der Maibaum mit Süßigkeiten für alle Kinder ausgelöst werden kann. Es stellte sich heraus, dass Frau Stieglmeier und Herr Messert die Maibaumdiebe waren. Rektor Neubauer löste den Baum aus und so konnte Frau Schubert mit den Kindern beginnen, ihn zu bemalen. Am Freitag nun war alles perfekt hergerichtet. Die Schüler der Abt-Joscio-Grundschule hatten sich mit Dirndl und Lederhose in Schale geworfen und im Pausenhof um ein Loch im Boden versammelt, von dem man nicht so genau wusste, wozu es eigentlich sein solle. Einige Schüler der 4. Klassen stemmten den geschmückten Baum und trugen ihn mit Musik und viel Applaus an seine Bestimmungsstelle. Dort angekommen wurde er unter großem Jubel aufgestellt. Nach einem gemeinsamen Lied, ausgesucht von Sigrid Rankl, hörte man aus den Reihen ein Mädchen rufen: „Aber da fehlt doch eigentlich noch ein Maitanz!“ Wie von Geisterhand gingen einige Schüler der 3. Klassen um den Maibaum und führten, zusammen mit Neubauer an der diatonischen Harmonika, einen im Schullandheim einstudierten Tanz auf. Nach einem gemeinsamen Fototermin um den Maibaum konnten die Kinder ihre „Auslöse“ in Form von Süßigkeiten genießen. „Gäi, des mochma nexts Joah wieda!“, meinte ein Junge ganz gemütlich. Und so freuen sich schon heute die Kinder auf das Maibaumfest im nächsten Jahr.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses wunderbaren Festes beigetragen haben!!

 

 

Apfelbaum für die Abt-Joscio 12.03.2018

Ein Apfelbaum für die Abt-Joscio Grundschule

 

 

Alte Apfelsorten sind rar und gehören gepflegt. Das sagte sich auch Gerhard Geiger vom Elternbeirat der Abt-Joscio-Schule und übernahm im Namen der Schule eine Baumpatenschaft. Der Apfelbaum ist einer von 51, die auf der Niederalteicher Streuobstwiese stehen. Damit diese Bäume wieder gut gepflegt werden, startete Bürgermeister Albin Dietrich 2017 einen Aufruf für Baum-Patenschaften. Die Paten übernehmen die Pflege der Bäume und dürfen im Gegenzug das komplette Obst ernten. Das gilt jetzt auch für den „Schul-Apfelbaum“! Die Streuobstwiese samt Naturspielplatz und Grillstelle wird damit hoffentlich auch wieder besser belebt und für Gemeinschaftsaktionen genutzt. Aber am Samstag hieß es erst mal Ärmel hochkrempeln und kräftig zuschneiden. Dies geschah unter fachkundiger Anleitung von Kreisfachberaterin Dipl. Ing. (FH) Petra Holzapfel vom Landratsamt Deggendorf. Dem Theorieteil im Rathaus folgte die Praxis auf der Streuobstwiese. Petra Holzapfel freute sich über das Interesse der Schule und einiger junger Familien: „Unsere Obstbaumpflege bringt doch nur etwas, wenn wir die künftige Generation davon begeistern können!“  Gerhard Geiger und das Elternbeirats-Team hoffen auf schöne Aktionen der Schüler rund um ihren neuen „Schul-Apfelbaum“ und unterstützen diese gerne!

Die Schüler freuen sich bereits heute den Baum blühen zu sehen und im Anschluss Früchte ernten zu können!

Ein großes Dankeschön für diese tolle Aktion!!

 

 

Faschingsumzug 09.02.2018

Faschingszug an der Abt-Joscio - was für ein Spaß!

 

Am vergangenen Freitag feierten wir unseren ersten großen Faschingsumzug. Es war eine super Aktion, Kids und Gäste hatten richtig Spaß und wir sagen "Danke" an Rektor Armin Neubauer für die tolle Initiative! Der Weg führte von der Grundschule zum Kindergarten. Dort warteten schon die Kinder mit ihren Betreuerinnen. Weiter ging es in Richtung Klosterhof bis zum Rathaus. Dort gab es eine tolle Überraschung. Eine "Krapfen-Station", die Bürgermeister Albin Dietrich organisiert hatte! Zwischendurch wurde immer wieder gesungen. Unter großem Applaus der vielen Gäste am Straßenrand führte der Weg zurück an die Abt-Joscio-Grundschule. Im Hof wurde ein Erinnerungsfoto gemacht, im Schulhaus fand eine Maskenprämierung statt. Rundherum ein gelungener und spaßiger Tag für die fast 200 Schulkinder. Einen großen Dank an die Helfer von Feuerwehr und Polizei, die für die Sicherheit gesorgt haben.

Wir hoffen auf eine Wiederholung in 2019! Wer ist dabei?!

 

 

Tag der offenen Tür 03.02.2018

Tag der offenen Tür - ein voller Erfolg!

 

Wie lernen Grundschüler in Niederalteich heute? Wie funktioniert freie Stillarbeit bei quirligen Erstklässlern? Gibt es zusätzliche Freizeitangebote? Und wie werden die Kinder nach Schulende betreut? „Eltern wollen heute wissen, wie der (künftige) Schulalltag ihres Kindes abläuft und gleichzeitig macht es Kinder stolz, wenn sie Mama und Papa einmal in Ruhe durch ihre Schule führen können“, erklärt Armin Neubauer, neuer Rektor an der Abt-Joscio-Schule Niederalteich. Deshalb lud die Grundschule vergangenen Samstag erstmals zu einem „Tag der offenen Tür“ ein und der stieß auf große Resonanz. Fast alle Schulkinder waren gekommen, um ihren Familien und interessierten Gästen „ihre“ Schule zu präsentieren. Auftakt bildete ein wunderbar musikalisch umrahmter Morgenkreis in der Aula. Danach schwirrten die Kinder in ihre Klassenzimmer und nahmen ihre Eltern gleich mit. Auch Vorschulkinder nutzten das „offene Klassenzimmer“. Überraschend war für viele, wie aktiv, ganzheitlich und partnerschaftlich heute Unterricht in dieser Grundschule abläuft. Ein Kernelement ist der Morgenkreis jeden Montag zum Übergang der Kinder vom Wochenende in die Schulwoche. „Da können wir auch auf Erlebnisse der Kinder eingehen, z.B. wenn jemand ein Haustier bekommen hat.“, erzählte Lehrerin Alexandra Lischka bei ihrem Vortrag über die Marchtaler-Plan-Pädagogik, nach der die Schule seit einigen Jahren arbeitet. „Natürlich lernen die Kinder im Fachunterricht lesen, schreiben und rechnen.“, erläuterte Lischka in der voll besetzten Aula und ergänzte: „Aber in der Übungsphase wird Individualität groß geschrieben - ganz im Sinne unseres christlichen Menschenbildes. Da arbeitet jedes Kind in seinem eigenen Tempo. Die Lehrkraft und eine Zweitkraft stehen dann unterstützend zur Verfügung und so kann jedes Kind individuell gefördert und gefordert werden.“ Ein großes Ziel sei es auch, Lerninhalte nicht – wie in früheren Generationen – Fach für Fach zu vermitteln, sondern so vernetzt wie möglich. Bereits Erstklässler trainieren in Niederalteich das heute so wichtige „Querdenken“ und präsentierten dazu ihre selbst angefertigten Themenbücher z.B. „Leben erwacht“. Nach so viel Input stärkten sich Eltern und Kinder bei einem tollen gesunden Frühstücksbuffet, das der Elternbeirat gemeinsam mit Frau Schubert und Kindern der Klasse 3a organisiert hatte. Auch kleinere Geschwisterkinder hatten an diesem Vormittag ihren Spaß, zum Beispiel beim Kinderschminken durch drei Elternbeiratsmamas, beim Basteln von Indianerbändern in der Schuldruckerei oder beim Spielen in den Räumen des Kinderhorts oder der Mittagsbetreuung. Die neuen Räume des Mittagsbetreuungs-Teams und die Büros von Susanne Hidringer, Geschäftsführerin des Abt-Joscio-Schulwerk e.V., wurden feierlich eingeweiht und gesegnet von Pater Quirin.

Sie haben Fragen zum konkreten Angebot der Abt-Joscio-Schule oder zur Schuleinschreibung 2018? Gerne dürfen Sie sich telefonisch unter 09901/7122 informieren.

 

Vielen Dank an Niederalteich Aktuell für den tollen Artikel!

 

Bayern 2 an der Abt-Joscio-Schule 27.10.2017

Am 27.10.2017 besuchte Bayern 2 die Abt-Joscio-Schule, um uns zum Thema „Schwerer Ranzen, schlechte Stühle, ständig sitzen – Was belastet den Rücken von Kinder?“ zu befragen. Gesendet wurde der Beitrag bereits am 7. November 2017. Hier können Sie den Beitrag nachhören: